Die Kurdische Gemeinde Deutschland(KGD) zu Besuch beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg

kgd-BAMF

Ein Teil des Bundesvorstandes der KGD wurde diese Woche unter dem Vorsitz von Ali Ertan Toprak von Abteilungspräsidentin Frau Jordan und weiteren Vertretern der Abteilung Integration und Gesellschaftlicher Zusammenarbeit im BAMF empfangen.

Die KGD und das BAMF haben die Möglichkeiten einer engeren Zusammenarbeit für die Zukunft erörtert.

Im Gespräch mit Vertretern des BAMF konnte die KGD deutlich machen, dass sie in allen Teilbereichen der Integration kompetente Experten in Ihren Reihen hat und mit ihrer Expertise im Bereich der Migration, nicht nur für die deutsch-kurdische Community, sondern für die Gesamtgesellschaft insgesamt noch mehr Verantwortung übernehmen möchte.

Beim Überblick über ihre Verbandsarbeit hat die KGD zudem gezeigt, dass die Bandbreite ihrer Handlungsfelder sehr groß ist.

Die Integrationsarbeit der KGD reicht von Flüchtlingsarbeit über Jugend-, Frauen- Seniorenarbeit bis in den Bildungs- und Arbeitsmarktbereich hinein.

Die Vertreter des BAMF zeigten ein sehr großes Interesse an einer Zusammenarbeit für die Zukunft mit der KGD. Die Vertreter des BAMF hatten viele interessante Fragen zur kurdischen Community in Deutschland.

Geplant ist für den Auftakt der zukünftigen Kooperation eine Fachtagung im Herbst zur kurdischen Migranten in Deutschland.

Am Ende des Treffens hat die KGD ein Dossier mit einer Reihe von Projektideen an das BAMF übergeben.

Die KGD freut sich auf die Kooperation mit dem BAMF und bedankt sich herzlich für den freundlichen Empfang in Nürnberg.