Benefizkonzert für Kobani in Essen

kart-ausverkauft

Am 08.02.15 veranstalteten NUBIHAR – Kurdisches Kulturzentrum e.V. Essen und die Kurdische Gemeinde Deutschland e.V. (KGD) als Mitveranstalter ein Benefizkonzert für Kobani. Die Veranstaltung fand im Katakomben-Theater im Girardethaus in Essen statt.

Das Motto der Veranstaltung lautete:
„Kobani ne bi teneye“
„Schützen Sie Kobani“
„Biji berxwedana Kobani“

Die Veranstalter zeigten sich deutlich zufrieden. Die Veranstaltung war komplett ausverkauft. Es war die erste gemeinsame Aktion beider Vereine, nachdem NUBIHAR Mitglied der KGD wurde. Beim Verein Nubihar handelt es sich um einen Verein in Essen, dessen Mitglieder hauptsächlich aus Westkurdistan stammen, der sich intensiv für die kurdische Kultur und Kunst einsetzt.

Nach der Eröffnung und Begrüßung durch die Moderatoren Aram Ahmad (KGD) und Helbest Yusiv, wurde eine Schweigeminute abgehalten.

Im Namen der Veranstalter sprachen zuerst Ahmad Immo, Vorsitzender von Nubihar e.V., und Mehmet Tanriverdi, stellv. Vorsitzender der KGD, und machten zuerst auf die notleidende Situation der Kurden in ihrer Heimat aufmerksam. Sie gingen konkret auf die Situation der Bevölkerung aus Kobani ein. Die Stadt sei nach schwerem Bombardement zum größten Teil zerstört und benötigt große Anstrengungen für den Wiederaufbau. Sie führten aus, dass die Kurden einen beispiellosen Freiheitskampf gegen den IS führen. Sie sind die einzigen, die zur Zeit den IS erfolgreich bekämpfen können. Außerdem bedankten sie sich bei der internationalen Gemeinschaft, die den Kurden beigestanden hat und in der Not sowohl humanitäre als auch militärische Hilfe geleistet hat. Ohne die Waffenlieferungen des Westens, wäre der Sieg der Kurden in Kobani und anderswo nicht möglich gewesen. Jedoch dürfe die Hilfe nicht nachlassen. Den Kurden sollte uneingeschränkte internationale Solidarität zukommen. Auch wurde darauf verwiesen, dass die Staaten Syrien und Irak mehr oder weniger zerfallen sind, da die Zentralstaaten das Gewaltmonopol verloren hätten. Im dem Sinne müsse man auch den Kurden das Selbstbestimmungsrecht gewähren, was auch automatisch in Zeiten von Nationalstaaten im 21. Jahrhundert einen unabhängigen kurdischen Staat Kurdistan mit einschließt.

Eingeladen wurden auch Vertreter demokratischer Parteien. Herr Arno Klare (MdB, SPD), Thomas Kufen (MdL NRW, CDU), Kommunalpolitiker Frau Kisike (Die Linke) und Herr Rolf Fliß (B90 / Die Grünen) sowie Frau Richter als Vertreterin von Pro Asyl Flüchtlinge waren anwesend. Die genannten Vertreter hielten Grußworte und zeigten ihre Solidarität mit der kurdischen Bevölkerung und Flüchtlingen aus Kurdistan.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein musikalisches Programm, das den Auftritt von vier Musikgruppen beinhaltete. Aufgetreten sind die Musiker Seud Ahmad, Susan Koyar, Brahim Sexo und Nizamettin Aric.

Die Gäste waren erfreut mit dem ganzen Programm und die Veranstalter waren zufrieden.

Die Veranstalter bedankten sich für die große Unterstützung bei der Kurdischen Jugend Deutschland (KJD) und den Besucherinnen und Besuchern.


Um mehr Fotos zu sehen klicken Sie bitte hier/ KGD – FACEBOOK …


 

kobani-2015-konzert-aric
Event Seite : http://kurdische-gemeinde.de/events/solidaritaetkonzert-fuer-kobani/