Die Kurdische Gemeinde Deutschland wächst weiter und vernetzt sich jetzt auch mit Künstlern

In Bamberg fand am Wochenende ein sehr schönes, künstlerisches und effektives Wochenende mit deutsch-kurdischen Kulturschaffenden aus ganz Deutschland statt.

Die deutsch-kurdischen Kulturschaffenden haben eine Initiative ins Leben gerufen, die in Zukunft unter dem Dach der Kurdischen Gemeinde Deutschland (KGD) deutsch-kurdische Künstler miteinander vernetzen will, um gemeinsame Projekte anzustoßen und die Arbeiten der kurdischen Künstler in Deutschland sichtbarer zu machen.

Die anwesensen Kulturschaffenden aus den Bereichen wie Musik, Theater, Film, Literatur, Malerei und Bildende Künste vernetzten sich an diesem Wochenende um mit einer größeren Synergie nachhaltiger arbeiten zu können.

Ali Ertan Toprak, Bundesvorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland: „Wir freuen uns, dass auch die deutsch-kurdischen Kulturschaffenden unter dem Dach der KGD zusammenkommen und das kurdische leben in Deutschland auf vielfältiger Weise sichtbar machen werden.“

Toprak dankte im Namen des Bundesvorstands der KGD allen Künstlern, die der Einladung nach Bamberg gefolgt sind und lud zugleich alle interessierten deutsch-kurdischen Künstler dazu ein, sich der neuen Initiative anzuschließen.

Überdies vereinbarte die Kurdische Gemeinde Deutschland eine intensive Kooperation mit der internationalen kurdischen Schriftstellervereinigung, dem Kurdischen P.E.N.-Zentrum.