Klar in der Kritik und konstruktiv in der Sache

Klar in der Kritik und konstruktiv in der Sache

Eine Delegation der BAGIV-Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigranten Verbände, wurde vom Bundesinnenminister Dr.Thomas de Maizière (CDU) in Berlin empfangen.

Beim zweistündigen Gespräch im Bundesinnenministerium wurden die Themen Zuwanderung und Integration in Deutschland besprochen und die bedeutende Rolle der Migrantenverbände in diesem Prozess erörtert.

Konkret ging es um die Strukturförderung der Verbände und Projekte des BMI für die Eingliederung von Neuzugewanderten sowie das dringliche Problem der Integration.
Auch die Themen ‚Deutsche Islamkonferenz‘ und Extremismusbekämpfung wurden kritisch angesprochen.

Den Präsidenten der BAGIV, Ali Ertan Toprak, begleiteten der stellvertretende Bundesvorsitzende der Kurdischen Gemeinde Deutschland, Mehmet Tanriverdi, die Landeskoordinatorin des Zentralrats der Serben in Deutschland, Dragana Nikolic sowie der Vertreter des Zentralverbands der Assyrischen Vereinigungen in Deutschland e.V, Musa Simsek.

Mehmet Tanriverdi erklärte, dass die kurdischstämmige Bevölkerung in Deutschland mit mehr als 1,2 Millionen Menschen eine der größten Migrantengruppen darstellt, die anerkannt und deren Zivilorganisationen gefördert werden müssten.

Toprak kritisierte, dass „Fehlen staatlicher Förderung für eine nachhaltige Verbandsarbeit für Verbände von Migrantengruppen, die sich ernshaft um Integration in diesem Land bemühen und anstatt an Parallel- oder Gegengesellschaften, an einer gemeinsamen Gesellschaft arbeiten.“

Der BAGIV ist die älteste Konföderation von Migranten Dachverbänden. Ihr gehören 13 Verbände aus elf Nationen an. Sie wurde 1985 gegründet.