Kurdische Gemeinde Deutschland e.V. konstituiert Beirat

PRESSEERKLÄRUNG: 172/1202-2018

Kurdische Gemeinde Deutschland e.V. konstituiert Beirat

Die Kurdische Gemeinde Deutschland e.V. (KGD) als Interessenvertretung der Kurdinnen und Kurden in Deutschland hat am vergangenen Wochenende in Berlin ihren Beirat konstituiert. Die Aufgaben des Beirats, der aus Personen aus Politik, Medien, Wissenschaft und Wirtschaft besteht, liegen insbesondere in der Beratung der Kurdischen Gemeinde.

Ali Ertan Toprak, Vorsitzender der KGD: „Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, so viele namhafte Persönlichkeiten für den Beirat zu gewinnen. Damit verdeutlichen wir unseren Anspruch auf Teilhabe und verantwortungsvolle Mitwirkung in der deutschen Gesellschaft. Deutschland ist die neue Heimat der hier lebenden Kurdinnen und Kurden, die sich sowohl ihrer kurdischen Wurzeln bewusst sind, als auch der Verantwortung, die sie gegenüber Deutschland, das ihnen Zuflucht und Sicherheit gegeben hat, empfinden. Teilhabe bedeutet für uns tatsächliche Teilhabe und nicht Übernahme. In diesem Sinne freuen wir uns auf die künftige Unterstützung durch unseren Beirat.“

Das 15-köpfige Gremium setzt sich wie folgt zusammen:

  • Dr. h.c. Herbert Schmalstieg – (Oberbürgermeister a.D. der Landeshauptstadt Hannover)
  • Volker Beck – (ehemaliger Grünen-Politiker)
  • Peter-Christian Bürger – (Bürgerrechtler)
  • Jan Jessen – (Leitung NRZ-Politikredaktion)
  • Tobias Huch – (Publizist und Aktivist)
  • Prof. Dr. Dr. Jan Ilhan Kizilhan – (Traumatologe, Psychotherapeut und Orientalist)
  • Prof. Dr. Christian F. Majer – (Professor für Zivilrecht, Zivilprozessrecht, Strafrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht)
  • Heidi Merk – (Juristin und Landesministerin a.D. Niedersachsen)
  • Prof. Dr. Lars Rensmann – (Professor für Europäische Politik und Gesellschaft)
  • Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe – (Unternehmer und Aktivist)
  • Musa Ataman – (Vorstandsvorsitzender der Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V.)
  • Prof. Dr. Susanne Schröter – (Direktorin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam (FFGI) sowie Professorin für Ethnologie)
  • Tomas Spahn – (Politischer Berater und Publizist)
  • Stefan Struck – (Arbeitskreis Partnerstadt Karlsruhe-Van)
  • Jay Tuck – (Journalist, Buchautor, Vortragsredner und Fernsehproduzent)

Zu seinem Sprecher wurde der langjährige Oberbürgermeister der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover, Dr. h.c. Herbert Schmalstieg (SPD) gewählt.