Berliner Benefizkonzert für kurdische Erdbebenopfer

Berliner Benefizkonzert für kurdische Erdbebenopfer

Berlin hat in seiner wechselvollen Geschichte viel Solidarität erfahren. Am 15. Dezember 2017 ging von Berlin aus ein beeindruckendes Zeichen der Solidarität aus. Mit einem Benefizkonzert für die Erdbebenopfer in Kurdistan im John-F. – Kennedy- Saal des Schöneberger Rathauses erinnerten der Berliner Landesverband der Kurdischen Gemeinde Deutschland, der Deutsch-Kurdische Ärzteverein und die sich in Gründung befindende Deutsch—Kurdische Freundschaftsgesellschaft an die vielen Opfer und die Tragweite der Naturkatastrophe. In Redebeiträgen und Bildpräsentationen wurde hervorgehoben, wie wichtig es sei, dass Hilfsgüter aus Europa die Menschen erreichen. Die kurdische Erdbebenregion liegt in Irak und dem Iran. Zwei Staaten, die ihre kurdische Minderheit bekämpfen und den Erdbebenopfern kaum Hilfe zukommen lassen.

Den musikalischen Rahmen bildeten die Künstler Ciwan Tengezar, Zerevan Lezgin, Kadirazali und das Adar Ensemble.

€ 2.000 Spendengelder waren das stolze Ergebnis des Abends. Gemeinsam mit dem Erlös der Spendenaktion des Dachverbandes Kurdische Gemeinde Deutschland werden wir in Kürze vor Ort für die Betroffenen dringend benötigte Materialien wie Zelte, Schlafsäcke, Brennholz und
Lebensmitteln beschafft und in den Lagern verteilt werden.