Brücken bauen

ka-DSC_3539

Gemeinsam helfen (v. li.): Suvat Yildirim (KGD), Vereinsvorsitzender Faysal Fayad, Mehmet Tanriverdi (KGD), Abdulkerim Demir (Ausländerbeirat Fulda) und Büromanager/Kassenwart Alaa Khalil. Foto: Ling


Kurdischer Kulturverein eröffnet Vereinsräume

Von Jan Philipp Ling am 18. September 2016

bad-hersfel-kurdistan-kulturBad Hersfeld. Mit einer bunten Eröffnungsfeier stellte der Kulturverein Kurdistan-Kultur am Wochenende seine neuen Vereinsräume in der Friedloser Straße 2a vor. Unter der Gästen waren neben Bürgermeister Thomas Fehling weitere Vertreter der Kommunalpolitik sowie Mitglieder der kurdischen Gemeinden aus Gießen und Fulda und der bundesweiten Dachorganisation Kurdische Gemeinde Deutschland (KGD).

bad-hersfeld-kkvZiel des Kulturvereins sei es, Brücken zwischen Migranten und Deutschen zu bauen, sagte der Vorsitzende Faysal Fayad. 1,7 Mio. Kurden leben in Deutschland und durch die Flüchtlingsströme kommen noch mehr dazu. „Wir wollen helfen, die Menschen so schnell wie möglich zu integrieren“, erklärte Fayad. Viele der Vereinsmitglieder seien selbst als Zuwanderer nach Deutschland gekommen und mussten sich neu orientieren – nun wollen sie auch andere Neubürger dabei unterstützen, bei Behördengängen wie bei der Nutzung von Bildungsangeboten.

Wichtig dabei ist ihm, dass der Verein offen für alle ist: „Wir sind nicht muslimisch oder christlich, wir möchten allen Menschen helfen.“ Dabei setzt der Verein auf die Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Landratsamt, weshalb Fayad besonders erfreut war, dass viele Vertreter aus den Gremien, der politischen Parteien und der Sozialverbände der Einladung gefolgt waren. „Zusammen können wir etwas für Bad Hersfeld bewegen“, sagte er.

Quelle: http://lokalo24.de/news/kurdischer-kulturverein-eroeffnet-vereinsraeume/707565/