Die neue Luftwaffe des IS bombardiert mit NATO Einverständnis kurdische Zivilisten!

PRESSEMITTEILUNG: 47/0108-2015

2015-PE-KGD-t

Die türkische Luftwaffe bombardiert seit Tagen unter dem Vorwand PKK-Stellungen anzugreifen, kurdische Dörfer in der Autonomen Region Kurdistan (Nordirak).

Die türkische Luftwaffe hat heute Morgen in den Kandil-Bergen u.a. das kurdische Dorf Zergele bombardiert. Das Ergebnis: bisher über zehn tote Zivilisten. Darunter auch eine schwangere Frau und Kinder.

Der Vorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland e.V. (KGD), Ali Ertan Toprak wertet das als ein Massaker an der kurdischen Zivilbevölkerung.

Toprak fordert die NATO auf, die Bombardierungen durch die türkische Luftwaffe, die sich mehr wie die Luftwaffe des IS verhält, als die eines NATO-Mitgliedsstaates, sofort zu beenden!

Der KGD Vorsitzende ist der Auffassung, dass sich spätestens ab diesem Zeitpunkt, die Bundesregierung und die NATO in ihrer Gesamtheit, durch Tolerierung der türkischen Bombardierungen, an den Massakern gegen das kurdische Volk mitschuldigt macht.

Die Bundesregierung kann sofort ein Zeichen setzen, in dem sie die Patriot-Raketen und die deutschen Soldaten sofort aus der Türkei abzieht.

Die KGD fordert die deutsche Bundesregierung auf unverzüglich, sowohl bei der türkischen Regierung, als auch auf NATO Ebene, gegen die Bombardierung der Kurden zu intervenieren.

Ferner fordert und bittet die Kurdische Gemeinde Deutschland die deutsche Bevölkerung auf, sich solidarisch mit dem kurdischen Volk zu zeigen und Druck auf die Politik auszuüben, sodass die deutsche Politik gegen den Krieg der Türkei gegenüber dem kurdischen Volk interveniert.