Gründung des Landesverbands der KGD

Im Zuge der Gründung des Landesverbands der Kurdischen Gemeinde Deutschland e.V. (KGD) fand am 8. Juli 2017 in Berlin eine Veranstaltung zur Bekanntmachung und Vorstellung des Vereins statt.

Kehy Mahmoud, Ali Ertan Toprak, Mahir Dogan


Zahlreiche Interessenten und kurdische Aktivisten sowie lokale Vereine wohnten der Versammlung bei. Das Organisationsteam empfing hierbei den Bundesvorsitzenden der Kurdischen Gemeinde Deutschland (KGD), Ali Ertan Toprak, welcher in seiner Rede auf die Arbeit und Ziele des Dachverbands einging. Die Gäste wurden bezüglich der Geschichte und der erfolgreichen Arbeit der KGD sowohl auf Deutsch als auch in allen kurdischen Dialekten informiert.


Des Weiteren erklärte Toprak den Plan der künftig zu gründenden Berliner Gemeinde, in der Bundeshauptstadt die erfolgreiche Arbeit des Bundesverbands auch auf Landes- und kommunaler Ebene fortzuführen. Anschließend hatten die Gäste die Gelegenheit, Fragen zu stellen und ihre Meinung kundzutun. Es war festzustellen, das reges und positives Interesse an der Arbeit und den Plänen der KGD herrschte.


Die Veranstaltung ermöglichte es der KGD, in Berlin neue Kontakte für die anstehenden Projekte zu knüpfen und eine gemeinschaftliche Zusammenarbeit mit den Berliner Kurden zu fördern. Die KGD blickt mit Spannung und Zuversicht auf die bevorstehende Arbeit in der deutschen Hauptstadt.