Kurdischer Kulturverein Leverkusen gegründet – Vereinszentrum eingeweiht

Mit einer großen Feier wurden die Räumlichkeiten des neuen kurdischen Kulturvereins Leverkusen (Komela Kurdên Leverkusen) eingeweiht.

Nach der Begrüßung des Vorsitzenden Jasem Esmail, sprachen bei der Eröffnungsfeier der erste Bürgermeister Bernhard Marewski, der Geschäftsführer des Integrationsrats der Stadt Leverkusen, Andreas Laukötter sowie der stellv. Bundesvorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland (KGD), Mehmet Tanriverdi, in Begleitung von Vorstandsmitglied der KGD Leylan Mela Abdullah.

Die großen Räumlichkeiten des Vereins in der Innenstadt der Stadt Leverkusen bietendie Möglichkeit als Begegnungszentrum, aber auch für Unterricht und Feierlichkeiten. Zur Zeit sind 70 Familien beim Verein Mitglied.

Der Kurdische Kulturverein Leverkusen ist neues Mitglied der KGD. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.