Mehmet Tanriverdi ist neuer Vorsitzender der MTV 1846 Gießen

Unser stellv. Vorsitzender Mehmet Tanriverdi ist zum neuen Vorsitzenden des MTV 1846 Gießen, dem mitgliederstärksten Traditionsverein in der Region, gewählt worden.

Auch für diese neue Aufgabe wünschen wir ihm viel Glück und Erfolg.


mtv_1846-giessen

„Sport braucht Nachwuchs“

INTERVIEW mit Mehmet Tanriverdi
Quelle: GIESSENER ANZEIGER 

GIESSEN – (tt). Ausdauer hat der Mann. Als passionierter Marathonläufer weiß Mehmet Tanriverdi sich durchzubeißen, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Eigenschaften, die dem 52-Jährigen, der seit Freitagabend an der Spitze des MTV 1846 Gießen und mit 2300 Mitgliedern größten Sportvereins in Gießen steht, in seinem neuen Amt gewiss zugutekommen. Im Gespräch mit dem Anzeiger nimmt der Nachfolger von Walter Müller Stellung.

Was hat Sie bewogen, für den Vorsitz des größten Sportvereins im heimischen Raum zu kandidieren?

Als langjähriges Mitglied des MTV 1846 Gießen will ich mit der Übernahme des Vorsitzes dem Verein etwas zurückgeben. Meine Frau und ich gehören seit vielen Jahren dem Verein (Lauftreff) an. Auch meine Kinder waren von klein auf Mitglied dieses Vereins und haben ihre sportliche Laufbahn hier begonnen (Basketball/Fußball). Als sozial und politisch engagierter Gießener ist es für mich wichtig, auch im Bereich Sport das Ehrenamt zu stärken. Ohne bürgerschaftliches Engagement würde in unserer Gesellschaft vieles liegen bleiben und sie wäre ärmer. Der MTV 1846 Gießen ist ein Traditionsverein und es ist mir eine Ehre, diesen mitgliedstärksten Verein als Vorsitzender zu führen.

Worin sehen Sie Ihre Aufgabe?

Die Aufgabe eines Vorsitzenden sehe ich in erster Linie darin, den Verein zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen des Vorstands nach außen zu vertreten. Selbstverständlich will ich auch die Arbeit des alten Vorsitzenden fortsetzen, wobei die Latte hoch hängt. Mein Vorgänger Walter Müller hat nämlich während seiner Amtszeit Vieles für den Verein erreicht. Eine der wichtigsten Aufgaben für mich besteht darin, die Kooperation mit den städtischen, Kreis- und Landesgremien fortzusetzen beziehungsweise auszubauen. Die Zusammenarbeit mit den Gießener Schulen muss intensiviert werden, denn der Sport braucht Nachwuchs und der kommt überwiegend aus den Schulen, wobei auch der Schulsport, hauptsächlich der der benachbarten Schulen, davon profitiert.

Welche Ziele haben Sie mit dem MTV?

Die sich verändernde Gesellschaft und die demografische Entwicklung verlangt Anpassung und Öffnung auch von den Vereinen. Nachdem ich mir einen Überblick über die verschiedenen Abteilungen des MTV 1846 Gießen verschafft habe, werde ich mit dem Vorstand und Geschäftsführer Mario Bröder dahingehende Möglichkeiten erarbeiten. Sport ist ein sehr geeignetes Mittel, um gesellschaftliche Teilhabe von Menschen zu stärken, tolerantes und respektvolles Umgehen miteinander zu fördern. Die Ziele des Vereins sind in der Satzung definiert und für die Erreichung dieser Ziele gilt es sich einzusetzen. Darüber hinaus finde ich wichtig, dass man im Bereich Sport Kooperationen schließt. Dies gilt sowohl mit den Gießener Schulen als auch mit den Gießener Sportvereinen untereinander. Kooperationen ermöglichen Synergieeffekte und die sind heutzutage besonders wichtig. Genauso wichtig ist, dass der Verein attraktive sportliche Angebote macht, um Interessenten als Mitglied zu gewinnen.

Was bedeutet Leistungssport und Breitensport für Sie?

Im Leistungssport haben Menschen das Ziel beziehungsweise wird von ihnen verlangt, im Wettkampf eine hohe Leistung zu erreichen. Im Breitensport wiederum, der auch Freizeitsport genannt werden kann, geht es um körperliche Fitness, Ausgleich bei Bewegungsmangel sowie Spass am sportlichen Tun. Auch Schulsport gehört dazu. Damit grenzt sich der Breitensport vom Leistungssport ab. Wir beim MTV 1846 Gießen bieten beides an, in einem Bereich überwiegt das eine, in einem anderen Bereich das andere. Während zum Beispiel unser Lauftreff eher zum Breitensport zählt, ist unsere Basketball-Förderung mit verschiedenen Leistungsklassen sowohl im Breitensport als auch im Leistungssport angesiedelt. Viele Nachwuchstalente kommen aus dieser Abteilung.

Als Vorsitzender des größten Sportvereins in der Stadt sind Sie zu einem gefragten Ansprechpartner für die Politik geworden, mit der Sie ja aus eigener Erfahrung bestens vertraut sind. Welche Erwartungen haben Sie an die politisch Verantwortlichen?

Ich erwarte eine gute Zusammenarbeit mit der Politik auch in Zukunft. Wichtig ist, dass die Sportförderung weiter geht und dass in den Sport investiert wird. Selbstverständlich werden wir offen sein für alle und weiterhin das Gespräch suchen. Es kann von Vorteil sein, wenn man die politischen Akteure auf den verschiedenen Ebenen kennt.