Und wenn die Welt voll Teufel wär…

Und wenn die Welt voll Teufel wär…

Ja, es gibt bestimmt genug davon und wir kennen viele, die Menschen geißeln und über ihnen zu herrschen versuchen. Wir kennen jedoch auch die Hoffnung und Freude über Erneuerungen, den Wiederanfang und die eines jeden Erwachens der Natur und der Menschen.

Mit Martin Luther begann ein neuer Weg in die spirituelle Moderne. Dazu gehörten Mut, Wissen, Menschlichkeit und Kraft. Das braucht jede Gesellschaft, dies kann aber immer nur von jedem Einzelnen kommen. So geht es uns Kurden nicht nur in Deutschland, sondern vor allem in unserer ursprünglichen Heimat, wo unser Existenz in Frage gestellt wird.

Die Kurdische Gemeinde Deutschland wünscht besonders unsere evangelischen Schwestern und Brüdern, Freunden und Weggefährten einen gesegneten 501. Reformationstag und die Energie, immer und immer wieder für Freiheit, Frieden, Solidarität und Menschlichkeit einzustehen.