Wir trauern um die Opfer

ankara

 

Die Kurdische Gemeinde Deutschland verurteilt den jüngsten Anschlag in Ankara und die neuerliche Eskalation auf das Schärfste.

Unser Mitgefühl gilt den Opfern, die aus dem Leben gerissen oder schwer verletzt wurden sowie ihren Familien.

Die militärische Eskalation seit der Aufkündigung des Friedensprozesses traumatisiert nicht nur eine neue Generation von Kurden und Türken sondern baut zunehmend unüberbrückbare Ressentiments auf beiden Seiten auf, die die Türkei weiter destabilisieren werden. Die reflexartige Vergeltung durch Luftangriffe gegen PKK- Stellungen im Norden Iraks sind nicht nur wirkungsloses militärisches Säbelrasseln sondern auch eine völkerrechtswidrige Verletzung des Luftraums eines Nachbarstaates.

Wenn sich diese Entwicklung fortsetzt, erwartet Europa eine große Flüchtlingswelle aus der Türkei, denn dieser Anschlag verdeutlicht, dass die Türkei derzeit weder ein sicheres Herkunftsland, noch ein sicheres Reiseland ist.