Die KGD gedenkt heute, am Jahrestag des Genozids an den Armeniern den über 1,5 Millionen Opfern im Osmanischen Reich

Die Kurdische Gemeinde Deutschland gedenkt heute, am Jahrestag des Genozids an den Armeniern den über 1,5 Millionen Opfern im Osmanischen Reich.

Der erste Völkermord des 19. Jahrhunderts, der im Schatten des Ersten Weltkrieges stattfand, wird bis heute geleugnet und ist nicht aufgearbeitet worden.

Umso mehr sind wir dem deutschen Bundestag dafür dankbar, vor einem Jahr in einer Resolution das Geschehene als Genozid anerkannt zu haben.