Die KGD wurde von Dietmar Nietan empfangen

kgd-06-10

Die Kurdische Gemeinde Deutschland von Dietmar Nietan, MdB und SPD-Bundesschatzmeister in Düren empfangen.

Seit Anfang 2010 ist Nietan Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion für alle Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik in der Europäischen Union und zugleich Leiter der Koordinierungsgruppe Türkei des Parteivorstands.

Die Kurdische Gemeinde Deutschland (KGD) wurde bei diesem Treffen vertreten durch den Bundesvorsitzenden Ali Ertan Toprak, Jinda Ataman, Mitglied im Bundesvorstand der KGD sowie dem Ehrenvorsitzenden der Kurdischen Gemeinschaft Rhein- Sieg/ Bonn, Herrn Musa Ataman.

Das sehr konstruktives Gespräch wurde sowohl über wichtige außenpolitische, als auch innenpolitische Themen geführt. Dietmar Nieten hat die Kritik der KGD zur Türkei- über Integrationspolitik der SPD an vielen Stellen gut nachvollziehen können. Es macht Hoffnung, dass Toprak resümierte nach dem Gespräch, dass es gut sei, auch auf selbstkritische Politiker zu treffen, die nicht mit üblichen Politikerfloskeln auf Kritik reagieren, sondern Kritik annehmen und sich damit ernsthaft auseinandersetzen. Das heutige Gespräch hatte diese Qualität so Toprak weiter.

Dietmar Nietan hob in dem Treffen hervor, dass die gesellschaftspolitischen Beiträge der Kurdischen Gemeinde Deutschland sehr wohl wertgeschätzt und von der Politik wahr- und ernstgenommen werden.

Im weiteren Verlauf des Treffens konnte sich Dietmar Nietan davon überzeugen, dass die KGD voller Überzeugung Verantwortung für die Gesamtgesellschaft übernimmt.

Wilfried Goossens, langgedienter Sozialdemokrat und ein Freund der KGD, begleite die Delegation nach Düren.

Es wurde vereinbart, auch zukünftig an einem konstruktiv- kritischen Dialog festzuhalten.