Fachgespräch „Förderung von Gleichstellung in Integrationspolitik und -maßnahmen“

Am 27. Juni 2019 haben sich Vertreterinnen der Migrantendachverbände und -organisationen im Bundeskanzleramt zum Fachgespräch „Förderung von Gleichstellung in Integrationspolitik und -maßnahmen“ getroffen. Jinda Ataman, Mitglied im Bundesvorstand der Kurdischen Gemeinde Deutschland, nahm an dem Fachgespräch teil.

Nach interessanten Impulsbeiträgen und einem offenen Austausch haben sich die Vertreterinnen der Migrantendachverbände für eine gemeinsame Stellungnahme zu den Teilhabechancen von Migrantinnen und der Förderung von Gleichstellungausgesprochen. Der letzte Gleichstellungsbericht der Bundesregierung von 2016 zeigt nämlich durch zahlreiche Indikatoren (Gender PayGap, der Gender Pension Gap, der Gender Care Gap u.a.), dass der Grad der Ungleichheit zwischen den Geschlechtern in Deutschland immer noch zu groß ist. 

Migrantinnen sind hierbei noch stärker betroffen. Daher ist es wichtig, dass die gemeinsame Stellungnahme der Dachverbände mit gleichstellungspolitischen Inhalten und Positionen bei der Ausgestaltung des Nationalen Aktionsplans Integration (NAP-I) als Querschnittsthema mit berücksichtigt werden.

Die Kurdische Gemeinde Deutschland setzt sich auf allen Ebenen mit großer Vehemenz für die Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern ein. In zahlreichen Seminaren und Fortbildungen des Bundesverbandes und der Mitgliedsvereine wird die Gleichberechtigung und Stärkung der Frau als Querschnittsthema behandelt.