„Ida Ezî“ Das Yezidische Fest zu Ehren Gottes

Ida Ezî Piroz bê!

Wir wünschen unseren Ezidischen Mitbürgern alles liebe zu Ida Ezî, dem Fest zu Ehren Gottes!

Das Yezidische Fest zu Ehren Gottes

Das Ida-Ezî-Fest bildet den Höhepunkt der Feierlichkeiten nach den vorangegangenen Fastentagen. In diesem Jahr hat die Fastenzeit am letzten Dienstag im November begonnen. Drei Wochen lang wurde Dienststags bis Donnerstags vor Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gefastet und am vierten Tag, am Freitag, wurde gefeiert.

Der erste Freitag wurde das Fest Sêsims gefeiert, der zweite Freitag das Fest Xûdan und nun feiern wir das dritte Fest Ezi, dem Fest zu Ehren Gottes. Jesiden glauben seit der Erschaffung der Erde gibt es Feste und das Fest Ezî ist das Fest zu Ehren Gottes, denn Gott schuf die heiligen Engel, die Erde zu erschaffen. Diese heiligen Engel fingen am Samstag an die Erde zu erschaffen und am Sonntag war es vollbracht. Am Montag sind sie dann ans Meer gegangen und haben das Meer gereinigt. Am Dienstag, Mittwoch und Donnertag haben sie gefastet und am Freitag haben sie dann die Erschaffung der Erde gefeiert. Somit kann man sagen, dass das Fest Ezî, das Fest der Erschaffung der Erde ist.

Bei den Jesiden beginnt der erste eines Monats am 14. des christlichen Kalenders, somit ist die Bedeutung der Feier der von Weihnachten bei den Christen gleichzusetzen. Der Ursprung der Feier ist sehr alt und findet sich im Mithraismus, in dem die Sonne verehrt wurde, daher nimmt die Sonne für Jesiden einen hohen Stellenwert an und wird als das sichtbare Symbol Gottes verstanden. Im Ur – Yezidentum wurde die Sonne sogar als Gottheit angebetet. Nicht ohne Grund fällt daher der wichtigste Feiertag der Yeziden in die Sonnenwende (21.12. eines Jahres). Weil die Tage zu der Sonnenwende immer kürzer werden und damit die Sonne immer weniger zu sehen ist, fasten die Yeziden. Mit dem Feiertag wurde also ursprünglich das Ende der kurzen Tage gefeiert.