Oft berichten Agenturen falsch!

 

kurden-kgd

Am 06.05.2015 berichteten verschiedene Zeitungen in Deutschland mit der Überschrift „Razzia gegen kurdische Terrorgruppe“ oder „Razzien gegen verbotene Kurdenpartei DHKP-C in NRW“ über die Polizeiaktion gegen die Partei DHKP-C und behaupten darin, dass es sich bei dieser Terrororganisation um eine KURDISCHE Partei handeln würde.

Diese Behauptung ist schlichtweg falsch. Bei der DHKP-C handelt es sich um eine linksextreme türkische Partei. Anderslautende Behauptungen fußen entweder auf falschen Informationsquellen oder beabsichtigen eine Kriminalisierung der kurdischen Bevölkerung in Deutschland durch bewusste Assoziationen mit Schlüsselbegriffen wie z.B. verbot und Terror.

Wir gehen davon aus, dass die Readktionen der Zeitungen, wie so oft, ungeprüft und ohne zu recherchieren, die falschen Meldungen der Agenturen übernehmen und ebenfalls drucken.

In diesem Fall hat die Kurdische Gemeinde Deutschland (KGD) an die Redaktionen geschrieben und um Richtigstellung gebeten.

Als Information hier der Link des Verfassungsschutzes.
http://www.verfassungsschutz.de/de/aktuelles/schlaglicht/schlaglicht-2015-05-dhkp-c-zeitung-verboten