Sacharow Preis: Anerkennung des unerschütterlichen Widerstandes

PRESSEERKLÄRUNG: 100/2710-2016

Grafik: Ali Ferzat, Quelle: Europäisches Parlament

Grafik: Ali Ferzat, Quelle: Europäisches Parlament

Zwei weitere Kurdinnen erhalten Sacharow Preis

Mit großer Freude nimmt Ali Ertan Toprak, Bundesvorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland, die Entscheidung des Europäischen Parlaments zu Kenntniss, in diesem Jahr den Sacharow Preis zwei Kurdinnen jesidischen Glaubens zu verleihen.

Nadia Murad und Lamija Adschi Baschar haben den islamistischen Terror, dem das kurdische Volk im Ganzen und die jesidische Glaubensgemeinschaft im Besonderen seit Jahren ausgesetzt sind, mit großem persönlichen Leid erfahren.

Toprak: “Nadia Murad und Lamija Adschi Baschar stehen für den unerschütterlichen Widerstand und die Unbeugsamkeit des Kurdischen Volkes gegenüber totalitären Ideologien“.

Leyla Zana

Leyla Zana

Bereits 1995 war die kurdische Politikerin Leyla Zana für ihren Kampf für Menschenrechte und Demokratie in der Türkei mit diesem Preis ausgezeichnet worden.

Der Sacharow Preis soll für die internationale Gemeinschaft ein Impuls sein, sich stärker für die Demokratisierung und den Frieden im Nahen Osten zu engagieren. Dabei müssen die berechtigten Interessen und die Opfer des kurdischen Volkes angemessen berücksichtigt werden.